Sebastian Copeland

Sebastian Copeland ist im Jahr 1964 in Frankreich geboren. Er schloss seinen Bachelor of Arts an der UCLA, (Universität von Kalifornien in Los Angeles in Film ab. Copeland war erfolgreicher Regisseur für Musikvideos und Werbefilme. Er machte Filme für Disney, Fila und Patene. Anschliessend traf er die Entscheidung, sich neben dem Umweltschutz auch der Kunstphotographie zu verschreiben.

Seit zehn Jahren ist der Künstler Direktor der Umweltschutzorganisation Global Green in den USA. Sie gehört zu Michael Gorbatschows Grünem Kreuz. Neben der Nachhaltigkeit setzt sie sich auch für eine bessere Zukunft ein.

Seit 2005 hat Copeland mehrere Expeditionen in die Arktis, Antarktis und Grönland aufgenommen. In seinen Fotografien dokumentiert er den Klimawandel. Auch führt er dem Betrachter seiner Werke den dramatischen Klimawandel vor Augen. Zudem thematisiert Copeland in seinen Projekten die abgeschiedenen Orte der Welt. Er legt dar, wie diese der Gefahr des Verschwindens ausgesetzt sind. In seinen Fotografien veranschaulicht der Künstler neben idyllischen Landschaften auch die Pole Grönlands, stellt Umgebungen in abstrakter und organischer Form dar. Der Betrachter assoziiert diese Umgebungen mit Gemälden oder Graphiken in Erinnerung. Die unermesslichen, unberührten, weißen und blauen Flächen verschiedenster Formen vermitteln Klarheit und Stille. Copeland versteht seine Photographien als Mittel, seine Eindrücke und Erfahrungen aus der Arktis und Antarktis einem breiten Publikum zu vermitteln. Copeland zielt in seinen Werken darauf ab, dass der Betrachter Vertrauen in ferne Polarregionen gewinnt. In seinen Fotografien erzeugt er eine emotionale Bindung des Betrachters zu diesen Regionen.

Die großformatigen Digitalfotografien, die er während seiner Expeditionen aufgenommen hat, sind bereits in zahlreichen Publikationen erschienen.

Seine Arbeiten wurden in verschiedenen Magazinen gezeigt, darunter in der Cosmopolitan, Elle, GQ, Marie Claire, National Geographic, People, Publisher`s Weekly, The Face, USA Today, Vanity Fair und W Magazine. haben Zahlreiche internationale Museen und Galerien haben Copelands Fotografien in ihren Ausstellungen gezeigt.

Den Nachlass von Sebastian Copeland verwaltet in Deutschland ausschliesslich die Bernheimer Fine Art Photography, neben der Flo Peters Galerie in Hamburg. Im Frühjahr 2013 fand die erste Einzelausstellung mit dem Künstler in der Galerie Bernheimer in München statt. Auch waren seine Photographien auf Messen wie der Paris Photo vertreten.

Copeland lebt und arbeitet in Bel Air bei Los Angeles.

Exhibitions

21 Januar 201624 März 2016
12 November 201515 November 2015
25 Juli 201428 Juli 2014
16 Mai 201412 Juli 2014
14 November 201317 November 2013
8 März 20136 April 2013

Selected Works