Jeanloup Sieff

Jeanloup Sieff (* 1933 in Paris; † 2000 in Paris) arbeitete Mitte der 50er Jahre in Paris als freischaffender Photojournalist und Modephotograph für das Elle Magazin. Im Jahr 1961 zog der Photograph nach New York, arbeitete und lebte dort bis 1966. Nachdem er nach Paris zurückgekehrt war, photographierte er Mode, Akt und eine Serie Portraits für zahlreiche, bekannte Zeitschriften wie Vogue, Harper`s Bazaar, Paris Match, Glamour, Esquire, Look und Twen.

Jeanloup Sieff schuf Bilder, die ganze Generationen geprägt haben. Bilder, die heute ihren festen Platz in der Photogeschichte haben. Astrids Rückenund die Portraits von Yves Saint Laurent und Yves Montand sind berühmte Beispiele für den Stil des Photographen – eine Mischung aus Eleganz und Humor, Romantik und Melancholie. Die Bilder zeigen seine Suche nach Authentizität in der Portraitphotographie sowie seine Virtuosität in den berückenden Aktaufnahmen. Freiheit und Vergnügen waren bestimmende Faktoren für Sieffs Wirken: das Spiel mit dem Licht und die Freude Räume zu komponieren. Die Schwarz-Weiß-Photographie war zeitlebens sein bevorzugtes Medium.

Seine Arbeiten sind in Sammlungen bedeutender Museen, einschließlich dem Centre Pompidou, Paris und dem Musée de l’Art Moderne, Paris zu sehen. Des Weiteren wurde Sieff zum Chevalier des Arts et Lettres in Paris (1981) ernannt und erhielt die Auszeichnung  Grand Prix National de la Photographie (1992).

Jeanloup Sieff war Autor einiger Photobücher und stellte in renommierten Galerien und Museen weltweit aus.

Im Jahr 2010 fand zum ersten Mal eine Einzelausstellung mit Photographien von Jeanloup Sieff bei Bernheimer Fine Art Photography statt. Des Weiteren wurden seine Photographien bereits in Gruppenausstellungen sowie auf Messen, wie der Paris Photo und Frieze Masters präsentiert.

Exhibitions

4 Oktober 20178 Oktober 2017
29 Juni 20175 Juli 2017
25 Januar 201729 Januar 2017
10 November 201613 November 2016
5 Oktober 20169 Oktober 2016
28 Januar 201631 Januar 2016
12 November 201515 November 2015
13 Oktober 201518 Oktober 2015
21 Mai 201524 Mai 2015
29 Januar 20151 Februar 2015
6 Dezember 20138 Februar 2014
14 November 201317 November 2013
16 Oktober 201320 Oktober 2013
15 November 201218 November 2012

Selected Works