Gregor Törzs

Gregor Törzs wurde im Jahr 1970 in Hamburg geboren und zog mit zwanzig Jahren nach Los Angeles. In Amerika erlernte Törzs vom Academy Award Winner John Dykstra und Dough Smith das Filmhandwerk. Bevor er dann mit der Schauspielerei begann, arbeitete er dort als Lichttechniker und Kameramann. Heute liegt Törzs’ Fokus auf der Kunstphotographie und deren Druckverfahren. Er lebt und arbeitet in Berlin.

Bekannt wurde Törzs 2006 mit seiner Serie Boy on Safari. In dunkel gehaltener Szenerie werden Bildausschnitte wilder Flora und Fauna gezeigt. Hier beweist sich Törzs’ Können in Bezug auf den Umgang mit Licht. Er verwendet ausschließlich vorhandenes, natürliches Licht und verzichtet dabei auf jegliche künstliche Lichtquellen. Die Photographien der Serie Boy on Safari wirken oft irreal, was u.a. den Reiz der Bilder von Gregor Törzs ausmacht.

Das Spiel mit Schein und Sein spiegelt sich auch in seiner Serie Ciel Lourd wieder. Mit seiner alten Photokamera und einem eigens dafür konstruierten wasserdichten Gehäuse, begab Törzs sich im Roten Meer hunderte von Stunden unter Wasser, um seine faszinierenden Meereslandschaften zu schaffen. Zur Intensivierung dieser utopischen Welt nahm Törzs matte paintings auf seine Tauchgänge mit. Dadurch entstanden verwunschene Bilder teils realer Unterwasserwelten gepaart  mit Ansichten magischer Motive.

Über die Jahre hinweg begeisterte sich Gregor Törzs vermehrt für die mikroskopische Photographie, veranschaulicht in seinen Arbeiten der Uhrenwerke, Edelsteine und Insekten. Besonders in seiner Microtype Serie Plus grand que Moi kommen durch den Platinum Druck die Details der Mikrophotographie zur Geltung.

Die Platinum Prints druckt der Photograph in seinem Studio eigenhändig. Das Druckverfahren ist mit Bedacht ausgewählt, genauso stimmt er das Papier auf das Motiv ab. Dieses kommt meist aus Japan und ist handgeschöpft, wie z.B. das hauchdünne Gampi Papier. Auch das Testen verschiedener Methoden und Belichtungszeiten beim Drucken der Photographien spielt bei Törzs eine essentielle Rolle. Weltweit gibt es nur wenige Labore, die das Platinum Verfahren überhaupt anwenden. Umso mehr ist es eine Besonderheit, dass der Künstler seine Photographien selbst entwickelt und vergrößert und diese somit zu außergewöhnlicher Schönheit bringt.

Gregor Törzs’ Photographien wurden zum ersten Mal im Rahmen der Gruppenausstellung Platinum 2013 zum Thema Platinum Druck bei Bernheimer Fine Art Photography gezeigt. Im Frühjahr 2014 wurden seine Arbeiten zum 150-jährigen Jubiläum in der Galerie in München präsentiert. Des Weiteren werden Törzs Bilder auf Messen wie der Paris Photo vorgestellt.

Exhibitions

9 Juni 201616 Juli 2016
25 Juni 20157 August 2015
21 Mai 201524 Mai 2015
16 Mai 201412 Juli 2014
9 Mai 201426 Juli 2014
14 November 201317 November 2013

Selected Works