Mirella Ricciardi

Im Jahre 1931 in Kenia, damals noch Britisch-Ostafrikanische Kolonie, geboren, wuchs Mirella Ricciardi mit einem italienischen Vater und einer französischen Mutter in einer kultivierten Familie am Ufer des Naivashasees auf. Ihre Mutter, Giselle Bunau-Varilla, lernte bei Auguste Rodin, wobei Ricciardis Interesse weniger der Bildhauerei als der Photographie galt. Mirella arbeitete zwei Jahre als unbezahlter Lehrling bei dem Modephotographen Harry Meerson. Er lehrte ihr die Grundlagen der Photographie und der Lichtsetzung, vor allem aber das Sehen. Einige Jahre später wanderte Ricciardi nach New York aus, wo sie ihr Handwerk weiter vertiefte, bevor sie in ihre Heimat nach Afrika zurückkehrte.

Inspiriert von der Umgebung ihrer frühen Kindheit am Naivashasee, die neben den afrikanischen Ureinwohnern eine bemerkenswerte Vielfalt an Tieren beheimatet, begann sie das von der westlichen Welt noch unberührte Leben der ostafrikanischen Stämme in ihren Bildern festzuhalten. Im Rahmen der künstlerischen Photographie war eines von Mirella Ricciardis Zielen, die sechs kenianischen Stämme der Samburu, Massai, Rendille, Turkana, Bajun, sowie der Gala Boran und deren traditionelle Lebensweise zu dokumentieren. Bestärkt wurde sie in ihrer Arbeit insbesondere durch deren Umgang mit Leben und Tod sowie die unvergleichliche Schönheit der Menschen. Eine Sammlung ihrer ikonischen Photographien veröffentlichte die Künstlerin in ihrem bahnbrechenden Buch Vanishing Africa (1971), einem internationalen Bestseller, das als erstes weltweit erfolgreiche Coffee Table Book gilt.

Ihre einzigartigen Photographien werden häufig in Platinum-Drucken umgesetzt. Der Platinum Druck besticht durch seine präzisen Grauabstufungen, den leicht Sepia farbenen Ton und der langen Haltbarkeit, die die Aussagekraft der Bilder Ricciardis verstärken. Bei diesem photographischen Druckverfahren wird das Papier für jeden einzelnen Abzug von Hand bearbeitet. Somit erhält jeder Abzug einen Unikatcharakter.

Im Jahr 2011 präsentierte Blanca Bernheimer in enger Zusammenarbeit mit Amina Ricciardi, Tochter der Photographin und Gründerin des Mirella Ricciardi Photographic Archivs, ausgewählte und limitierte, großformatige Platin Handabzüge und Gelatin Silver Prints in der Galerie in München. Ebenfalls zeigte Bernheimer Fine Art Photography im Jahr 2013 in der Gruppenausstellung Platinum diverse Platinum Abzüge von Mirella Ricciardi, neben weiteren bekannten Photographen, die durch die Galerie vertreten werden. Des Weiteren wird die Künstlerin auf Messen wie der Paris Photo und Frieze Masters gezeigt.

Exhibitions

8 November 201712 November 2017
20 September 201331 Oktober 2013

Selected Works